Nachlese zur Veranstaltung: Selbsterfahrung und neurobiologische Forschung - Zwei konfliktträchtige Erkenntnisquellen

Wann: 15. April 2013 um 18:30
Wo: Alte Universität Graz

Einer der bedeutendsten Exponenten der Gehirnforschung der Gegenwart ist Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolf Singer. Er studierte Medizin an der TU in München und Paris, promovierte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und habilitierte sich an der TU München.

Veranstaltungsinhalt:

Wolf Singer war langjähriger Direktor des Max-Planck-Instituts für Gehirnforschung in Frankfurt/Main. In seiner neurophysiologischen Forschung beschäftigte er sich mit Identifizierungs- und Aufmerksamkeitsvorgängen und arbeitete am Bindungsproblem. Darunter versteht man die Frage, wie verschiedene Sinneseindrücke (zum Beispiel Form, Farbe, Härte, Gewicht, Geruch usw.) im Gehirn zu einer einheitlichen Wahrnehmung zusammengefasst werden. Die Zusammenhänge zwischen Aufmerksamkeit, Meditation und Wahrnehmung stellen ein weiteres Arbeitsgebiet dar.

Begrenzte Teilnehmerzahl!

Anmeldung erforderlich:
bis 10.04.2013
bei Frau Simone Sonnberger
Tel.: 0316 877 4089
simone.sonnberger [at] stmk.gv.at

[mehr Information]

raggam_photography_HP1

Fotograf: Thomas Raggam

raggam_photography_HP2

Fotograf: Thomas Raggam

raggam_photography_HP3

Fotograf: Thomas Raggam

 

Zielsetzungen

Die Ziele der INGE St. sind...

Wirkungsbereich

Die Wirkungsbereiche der INGE St. sind...

Werden Sie Mitglied!

Melden Sie sich noch heute an.

Forschungspreis

Einmal im Jahr verleiht die INGE St. für wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Gehirnforschung den INGE St. Forschungspreis im Wert von €5000.Lesen sie mehr

Förderstipendium

Einmal im Jahr vergibt die INGE St. Förderstipendien in Höhe von €300 für Aktivitäten im Inland und in Höhe von €700 für Aktivitäten im Ausland.Lesen sie mehr