INGE St. Forschungspreisverleihung 2009

Um hervorragende Leistungen auszuzeichnen und in verstärktem Maße zu wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der Gehirnforschung anzuregen wurde auch im Jahr 2009 von der Initiative Gehirnforschung Steiermark – INGE St. ein Forschungspreis in der Höhe von insgesamt € 3.000,- ausgeschrieben. Gefördert werden wissenschaftliche Arbeiten (Publikationen, Dissertationen, Diplomarbeiten) von jungen steirischen Forscherinnen und Forschern, die den Erkenntnisstand der Gehirnforschung erweitern. Einreichungen aus allen Fachrichtungen werden berücksichtigt. Wichtige Kriterien für die Preiswürdigkeit sind Innovation und Interdisziplinarität!

Die Auswahl der Preisjury fiel auf:

Mag. Silvia Kober „Einfluss abstrakter und konkreter Landmarken auf die Navigations- und Wiedererkennungsleistung, sowie auf die kortikale Aktivität in einem dreidimensionalen, virtuellen Labyrinth – Eine EEG-Studie“ (Diplomarbeit)

DI Michael Pfeiffer „Concepts and Methods from Machine Learning as Tool for the Analysis of Computations in Nervous Systems“ (Dissertation)

Mag. Verena Leutgeb „An event-related potential study on exposure therapy for patients suffering from spider phobia“ (Publikation)